Philosophie aus Erleben


Flexibel, weil …

  • … jede Schlussfolgerung eine Behauptung aus Erlebtem ist,
  • … jede Annahme, von solchen Behauptungen ausgeht,
  • … jede Behauptung Fragen aufwirft und
  • Wahrheit ein Maerchen ist, das  nicht erlebbar ist.

stimmig, weil …

  • … ‚hinsehen‘ und ‚erleben‘ ausgewertet werden.
  • … Werte so eigenbestimmt entstehen,
  • … ergo: ICH der einzige Massstab von ‚denken‘ und ‚handeln‘ ist

gründlich, weil …

  • … ‚hinsehen‘, ‚hinsehen‘ und nochmals ‚hinsehen‘ geuebt wird
  • … ‚eigene und fremde  Beobachtungen‘  ‚durch ‚hinsehen‘  geprueft werden
  • … jede moegliche Schlussfolgerung bzw. Überlegung miteinbezogen wird und
  • … Kritik anderer akzeptiert und reflektiert wird.

und koerperbasiert, weil …

  • … ‚erleben‘ koerperumfassend betrachtet wird,
  • … eigene Werte als Ergebnisse neurobiologischer Prozesse und Aktivitaeten aufgefasst werden,
  • … ‚reflektieren‘ und ‚denken‘ als Simulation von Organlagen angesehen werden und
  • … ‚handeln‘ und ’sprechen‘  den spontanen Output koerpereigenen Verarbeitens bezeichnen.
Advertisements